Synervit

Synervit

Synervit ist eine ergänzende bilanzierte Diät zur Behandlung einer erhöhten Homocysteinspiegels mit einer patentrechtlich geschützten und daher einmaligen Kombination der Vitamine B6, B12 und Folsäure.

Synervit ist auf den besonderen ernährungsmedizinischen Nährstoffbedarf von Patienten mit erhöhtem Homocysteinspiegel abgestimmt. Ein normaler (unauffälliger) Homocysteinspiegel ist wichtig für die Gesundheit der Blutgefäße und hat damit Einfluss auf alle Bereiche des Körpers, die mit dem Herz-Kreislaufsystem zusammenhängen.

 

 

 

 

 

 

Es ist allgemein bekannt, dass z.B. Rauchen, Übergewicht, Bluthochdruck oder unausgeglichene Cholesterin- und Blutfettspiegel sich negativ auf die Gesundheit auswirken können. Aber seit einigen Jahren weiß man, dass auch der Homocysteinspiegel im Blut wichtig für die Gesundheit des Herz-Kreislaufsystem und der Blutgefäße ist. Zuviel Homocystein im Blut kann zu einer Verengung der Blutgefäße führen.

Neuste Studienergebnisse zeigen dass die Senkung des Homocystein Wertes auch den geistigen Verfall, also Demenz und Alzheimer, bremst. Diesen Ergebnissen hat unter anderem "Die Welt" einen eigenen Artikel gewidmet.

Ausführliche Informationen zum Thema Homocystein und Synervit finden Sie im kürzlich erschienen Magazin Gesund & fit!.

Weitere ausführliche Informationen zum Thema Homocystein und dessen Bedeutung für den menschlichen Körper finden Sie unter www.homocystein-netzwerk.de.

Homocystein wird im Eiweißstoffwechsel zur Aminosäure Methionin abgebaut. Für den Abbau von Homocystein im Blut ist Folsäure verantwortlich, die dabei von Vitamin B6 und B12 unterstützt wird.

Hauptursache für einen erhöhten Homocysteinspiegel ist die Mangelversorgung mit Folsäure zusammen mit den Vitaminen B6 und B12. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung hat festgestellt, dass in Deutschland die durchschnittliche Aufnahme an Folsäure nur ca. 50% der empfohlenen Tagesdosis beträgt. Neben einseitiger Ernährung können auch Resorptionsstörungen zur Mangelversorgung an Folsäure sowie Vitamin B12 und B6 führen.

Es ist wissenschaftlich belegt, dass die kombinierte Gabe von Vitamin B6 und B12 zu einer deutlicheren Senkung führt als die Gabe von Folsäure allein. Nur wenn alle diese Vitamine ausreichend aufgenommen werden, kann der Homocysteinspiegel vom Körper ausbalanciert werden.